Veranstaltungen 2018


21.-25. Juli 2018

Rudolf Steiners Mysteriendramen weltweit Schicksalsgemeinschaft darstellen, miterleben, befragen

Sommertagung für alle Interessierten mit englischer Übersetzung

„Der Mensch wird am Du zum Ich.“ Dieser einfache wie grosse Satz Martin Bubers entfaltet Rudolf Steiner in seinen Mysteriendramen. Es gehört deshalb zur anthroposophischen Tradition, dieses Kunstwerk immer wieder von Neuem auf die Bühne zu bringen, um sich so der Tiefe unseres Zusammenseins zu vergewissern. Je mehr wir in einer differenzierten Welt aufeinander angewiesen sind und Verworrenheit diese Tiefe oft verstellt, desto aktueller scheint es mir, die Dramen zu spielen und zu sehen. Vom 21. bis 25. Juli zur Sommertagung 2018 kommen erstmals 15 Gruppen aus aller Welt - von Italien bis Israel - am Goetheanum zusammen, um sich und uns zu zeigen wie sie Rudolf Steiners soziale Plastik der Mysteriendramen fassen. Kurz: es ist ein Fest zu erfahren, wie anthroposophischer Geist in der Seele verschiedener Kulturen lebendig wird - sind Sie dabei?

Online-Anmeldung

In Zusammenarbeit mit der Sektion für Redende und Musizierende Künste


30. Juli bis 10. August

The Spirit of English –SHAKESPEARE

Rudolf Steiner House, London Come to England next summer and enjoy Shakespeare in London Theatres, in Drama Workshops, in Text Study Sessions, and in the unfolding ow of ideas through Discussions, Seminars and Lectures • The Spirit of English in 2018 with Sarah Kane, Richard Ramsbotham, Fred Dennehy and Andrew Wolpert will be o ering the opportunity to engage with Shakespeare for a fortnight of artistic activity, provocative thoughts, merriment and metamorphosis. Going to see plays on the London stage will be an essential part of this course, and when the theatre programmes for next summer are published, we will make a selection of performances to visit, and weave a theme from these plays for our work together. • This course is for adult native speakers and non-native speakers of English who have an upper-intermediate or advanced level of comprehension. Students over 16 will be welcome if accompanied by an adult. The course fee is £630 (£580 if you book by 15th March). This does not include theatre tickets, food or accommodation. We suggest you begin to explore the various options from Hostels, University Halls of Residence, shared house or at rentals, as there is great demand for accommodation in London over the summer. A course programme and more details will be available early in the new year, but you can put the dates in your diaries now and let us know if you are thinking of joining us.

andrewjwolpertnoSpam@gmail.com

The course is sponsored by and run on behalf of The Anthroposophical Society in Great Britain


7. bis 9. September

Kulturtagung

Das Ende des Menschen?! – die Herausforderungen transhumanistischer Zukunftsvisionen

 

Mit Roland Benedikter, Yaroslawa Black-Terletzka, Ariane Eichenberg, Christiane Haid, Michael Hauskeller, Christian Kreiß, Sibylle Lewitscharoff, Peter Matthiessen, Patrick Roth, Galsan Tschinag u.a.

Online-Anmeldung


5.-7. Oktober 2018: In Salem am Bodensee

Kolloquium zur Sprache in der Poesie

Verantwortlich: Ruedi Bind, Emily Feuchtinger und Erdmuthe Margiani

Seit 1991 findet zweimal jährlich eine Gesprächsarbeit zu lyrischen Werken moderner oder klassischer Autoren statt. Der Teilnehmerkreis ist iessend. Zu der festen Gruppe, welche die Arbeit durch- trägt, kommen Gäste hinzu, die ein besonderes Interesse fur den zu besprechenden Dichter haben. Philologische Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Das Thema fur das nächste Tre en wird jeweils gemeinsam besprochen und beschlossen. Das Kolloquium findet abwechselnd am Goetheanum in Dornach (Frühjahr) und in Salem am Bodensee (Herbst) statt.

Teilnahme von neuen Interessierten auf Anfrage bei der Sektion


5. bis 7. Oktober

Hochschularbeit der Sektion für Schöne Wissenschaften (auf Einladung)

Mit Christiane Haid


8. Oktober

Kolloquium zum sprachschöpferischen Impuls Rudolf Steiners

Verantwortlich: Christiane Haid

Thema der zweimal jährlich in Dornach stattfindenden Arbeit ist der spezifische Stil und die besondere Sprachauffassung Rudolf Steiners. Zugänge sind neben seinen zahlreichen Ausführungen über das Wesen des Wortes und der Sprache zudem seine Anregungen zur Rezitation und Eurythmie. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die poetologische und literaturwissenschaftliche Betrachtung von Steiners Texten, zu denen verschiedene Beispiele aus der Literatur hinzukommen.

Teilnahme auf Einladung


14. Oktober, 16.30 Uhr

Poetische Soirée V

Klangräume
Vilko Ukmar – Abraham Sutzkever – Maximilian Woloschin – Philia Schaub – Franz Schubert – Wolfgang Amadeus Mozart – Jochen Börner – Georg Strnat u. a.

Sprecher: Michael Birkenmeier
Violine: Felicia Birkenmeier
Klavier: Elsbeth Lindenmaier


Neu: 21. November (nicht 18. Oktober)

Kolloquium zum Werk Rudolf Steiners

Verantwortlich: Christiane Haid, Paul Mackay und Jaap Sijmons

Auf Einladung


26. bis 28. Oktober

Märchenkolloquium

Mit Angelika Schmucker


9. bis 11. November

Studientagung

Das Lukas-Evangelium

Mit Michael Debus, Corinna Gleide, Christiane Haid, Wolf-Ulrich Klünker, Mechtild Oltmann


18. November, 16.30 Uhr

Poetische Soirée VI

„Die Sprache der Poesie sagt sich im Schreibenden, der auch ein Zeuge ist, selbst an …“ (M. B.)

Novalis und Marica Bodrožic – Resonanzen über zwei Jahrhunderte

Darstellung und Betrachtung: Christiane Haid
Rezitation: Babette Hasler


23. bis 25. November

Märchenseminar

Verlorene Heimat. Wege – Irrwege – Umwege

Mit Octavia Kliemt, Angelika Schmucker, Silvia Studer-Frangi

In den Märchen verlassen die Heldinnen und Helden ihre Heimat, werden heimatlos, mit dem Ziel und der Ho nung, Liebe, Zu ucht, Schutz und neues Glück zu nden - eine neue Heimat zu erlangen. In all den Zeiten der Menschheitsgeschichte war der Mensch ein Wanderer. • Die Märchen erzählen von den verschiedensten Wegen und Pfaden. Von verschlungenen, geraden und ungeraden Wegen, vom Heimweg, Fluchtweg, Rückweg und verlorenem Weg. Wenn die Protagonisten im Märchen sich auf den Weg machen, um ihre Aufgaben zu lösen, um damit ein neues Königreich zu gewinnen, müs- sen sie manche Prüfungen und Niederlagen ertragen, bis ihnen am Ende die Erlösung winkt und sich der Umweg und Irrweg als einziger richtiger Weg zeigt.


9. Dezember, 16.30 Uhr

Poetische Soirée VII

Ein Leben für Russland und die Wahrheit Alexander Solschenizyn zum 100. Geburtstag

Darstellung und Betrachtung: Michael Kurtz
Russische Rezitation und Eurythmie u.a. von Prosatexten und Gedichten Solschenizyns und anderer russischer Dichter: Elena Krasotkina
Toneurythmie und russische Lauteurythmie: Evgeniya Naumenko
Violoncello: N.N.

Jahresprogramm 2018


Poetische Soiréen 2018


Jahresprogramm 2017


Poetische Soiréen 2017


Jahresprogramm 2016


Poetische Soiréen 2016