Arbeitskreise, Kolloquien und Initiativen

 

Kolloquium zur Sprache in der Poesie

Seit 1991 findet zweimal jährlich eine Gesprächarbeit zu lyrischen Werken moderner oder klassischer Autoren statt. Der Teilnehmerkreis ist fliessend. Zu der festen Gruppe, die die Arbeit durchträgt, stossen immer wieder Gäste, die ein besonderes Interesse für den zu besprechenden Dichter haben. Philologische Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Das Thema für das nächste Treffen wird jeweils gemeinsam besprochen und beschlossen. Das Kolloquium findet abwechselnd am Goetheanum in Dornach und in Salem am Bodensee statt.

Almut Bockemühl
Bernerstrasse 11
CH-4143 Dornach
Tel. / Fax: +41 61 701 37 17

Emily Feuchtinger
Pfarrgasse 3
DE-88682 Salem
Tel.: +49 75653 12 74,
Fax: +49 7553 82 99 63

 

Märchenkolloquium

Teilnehmer dieses Arbeitskreises kann jeder werden, dem die Arbeit mit Volksmärchen unter anthroposophischen Gesichtspunkten ein ernsthaftes Anliegen ist. Es finden Textarbeit an Werken Rudolf Steiners, Arbeitsberichte und Gespräche zu bestimmten Themen (Erzählen, Sprachstil, Symbolik, Bildbewusstsein u.a.) und ggf. Vorbereitung von Tagungen statt. Teilnahme nur nach persönlicher Rücksprache.

Angelika Schmucker
angelika.schmuckernoSpam@mannheimermaerchenhaus.de
http://www.mannheimermaerchenhaus.de

 
 

Arbeitsgruppe auf sachlichem Feld:
Sprachwissenschaft - Grammatik

Die Gruppe hat sich im Winter 1995/96 gebildet und seitdem mehrmals getroffen, ab 2002 im Rahmen der Sprachwissenschaftlichen Kolloquien. Die Arbeitsgebiete der Mitglieder reichen von grammatischen Formen in der Eurythmie bis zur Computerlinguistik. Die Arbeitsgruppe versteht sich als geistiger Ort, an dem Menschen, die an einer anthroposophisch erweiterten Sprachwissenschaft arbeiten, voneinander erfahren und sich austauschen können, wenn sie das wünschen. Die Beschäftigung mit sprachwissenschaftlichen Themen bewegt sich in einer Wissenschaft mit langer Tradition und verzweigten Spezialisierungen, zu der anthroposophisch inspirierte Ansätze beitragen können: in Auseinandersetzung mit dieser Tradition und aufbauend auf ihren Ergebnissen. Die Beschäftigung mit Grammatik ist ein Kerngebiet dieser Wissenschaft und bildet auch den Schwerpunkt innerhalb der Arbeitsgruppe. Mitglied der Arbeitsgruppe kann jedes Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft werden, das auf sprachwissenschaftlichem Gebiet vorgebildet und tätig ist und das gegenseititge Kenntnisnahme für wünscheswert hält, d.h., bereit ist, Aktivitäten und Veröffentlichungen den anderen Mitgliedern der Gruppe bekanntzugeben, und das damit einverstanden ist, dass sein Name auf Anfragen, die sein spezielles Arbeitsgebiet betreffen, weitergegeben wird.

Dr. Magdalena Zoeppritz
Friedrich-Ebert-Strasse 5
DE 69221 Dossenheim
magdalena.zoeppritznoSpam@rhein-neckar.de

Rimbert Chrobok
Schopflocher Strasse 4
DE 70563 Stuttgart
rimbert.chroboknoSpam@gmx.de

 
 

Arbeitsgruppe zur therapeutischen Dimension der "Humanities"

Wie können die "Humanitites" bzw. die Schönen Wissenschaften zum Heilungsprozess beitragen? Bei der Michaeli-Tagung 2001 haben sich Mitglieder der Medizinischen Sektion und Mitglider der Sektion für Schöne Wissenschaften zusammengefunden, um gemeinsam die therapeutischen Möglichkeiten der "Humanities" herauszuarbeiten. Alle, die sich für diese Initiative interessieren, sind eingeladen, sich mit einer kurzen Anfrage oder einer Anregung bei Simon Blaxland-de Lange zu melden, der den Impuls von Vivien Law† weiterführt.

Simon Blaxland-de Lange
enquiries@pericles.org.uk